Schienenbusmotorwagen 796 702

Unser neuer, alter Schienenbus. Mit ihm können Sie reisen wie mit der Bundesbahn der sechziger Jahre. Gemütlich, ohne Schallschutzwände und lange Tunnels. Bahnfahren, so wie es am Schönsten ist!

Ein echter „Uerdinger“, hergestellt 1960 mit der Seriennummer 66599 bei der Waggonfabrik Uerdingen AG. Angetrieben wird er von zwei Büssing-Unterflurdieselmotoren. Bei gut 9 Litern Hubraum leistet jeder 150 PS. Die zugelassene Höchstgeschwindigkeit beträgt 90 km/h, wobei auf unserer Strecke maximal 50 km/h zulässig sind. Der Triebwagen ist 13,95 m lang, 3,00 m breit und wiegt gut 21 Tonnen. Sein Wagenkasten ist aus Stahlprofilträgern zusammengeschweißt, der Aufbau mit Aluminiumblechen beplankt, 56 Sitzplätze sind vorhanden. Für den Fahrkomfort sorgt eine lastabhängig gesteuerte Luftfederung. An jeder Seite des Schienenbusses befindet sich ein Führerpult für den Triebfahrzeugführer. Dadurch ist ein schneller Fahrtrichtungswechsel möglich. Der Schienenbus kann auch von unserem Steuerwagen 996 726 aus „ferngesteuert“ werden.

Der 796 702 wurde zunächst bei der DB eingesetzt und fuhr bis 27. Februar 2000 als einer letzten beiden Schienenbusse im Raum Tübingen im Planeinsatz. Später kam er als VT 1 zur Westfälischen Almetalbahn und war zuletzt in Neu-Mukran auf der Insel Rügen stationiert. Seit Februar 2004 gehört er zum Fahrzeugbestand des Fördervereins Mainschleifenbahn e.V.