Immer wieder hat sich der Förderverein Mainschleifenbahn e.V. bei Politikern, Behörden und in der Öffentlichkeit für die Volkacher Strecke eingesetzt. 1994/95 ist der Abbau verhindert worden.

Expertengutachten und Verkehrspläne bestätigen die wichtige Rolle, die diese Bahn im Nahverkehr wahrnehmen könnte. Nach vielen und langen Gesprächen haben das bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Verkehr und Technologie, der Landkreis Kitzingen und die Stadt Volkach ihre Unterstützung zugesagt.

In den Jahren 2000/01 hatten ehrenamtliche Helfer die Trasse wieder freigeschnitten.

Seit 2001 gibt es die Betriebsgesellschaft Mainschleifenbahn mbH, die als zuständiges Eisenbahninfrastrukturunternehmen den Erhalt der Gleise übernimmt. Der Förderverein ist natürlich als Gesellschafter mit dabei.

Seit September 2003 rollt die Bahn wieder.

Die wichtigsten bislang erzielten Erfolge haben wir hier für Sie zusammengestellt:

Januar 2018

Erhalt des Weintourismuspreises 2018 für hervorragende Verdienste um den Weinbau in Franken.

Überreicht durch den Fränkischen Weinbaupräsidenten Arthur Steinmann.

Frühjahr 2014

Eröffnung des neuen Haltepunkts direkt an der Volkacher Mainbrücke. Bahnsteig und Zuwegung behinderten- und kinderwagenfreundlich angelegt, dazu wettergeschützte Wartehalle und stationäre Beleuchtung. Außerdem: gepflasterte Aussichtsplattform auf dem ehemaligen Brückenkopf und Außenrenovierung des denkmalgeschützten Brückenhauses.

Sommer 2012

Sanierung des Dachs unseres Bahnhofsgebäudes in Prosselsheim.

März 2012

Abschluss der ersten Hauptuntersuchung in der eigenen Werkstatt an unserem Steuerwagen 996 702. Finanziell unterstützt hat uns dabei die Kulturstiftung des Bezirkes Unterfranken.

30. Oktober 2011

Nach langwierigen Verhandlungen zum Ankauf der Bahnstrecke Seligenstadt b.Wü. – Volkach von der Deutschen Bahn konnte die Strecke schließlich bei einer kleinen Feierstunde an den neuen Eigentümer Förderverein Mainschleifenbahn e.V. übergeben werden.